15.04.2019 Montag  Badestellen am Hennesee: Neue Beschilderung, Verzicht auf Badeinseln

Auszug aus dem Pressebericht der Stadt Meschede vom 15.04.2019:

"Eine neue Beschilderung und der Ausschluss von möglichen Risiko-Faktoren: Wenn in einigen Wochen wieder die Bade-Saison am heimischen Hennesee beginnt, werden die Besucherinnen und Besucher des Mescheder „Haussees“ einige Änderungen erleben.

So wird die Hennesee GmbH als Betreiberin der beiden Badestellen die Beschilderung in der Badebucht Berghausen sowie in der Mielinghauser Bucht komplett erneuern und erweitern. An mehreren Stellen machen dann große Hinweis-Tafeln darauf aufmerksam, dass die Badeaufsicht nur dann besetzt ist, wenn die rot-gelbe Flagge gehisst ist. „Dann können sich Besucherinnen und Besucher sicher sein, dass ausgebildete Schwimmer der DLRG die Aufsicht führen“, so Jürgen Bartholme, Geschäftsführer der Hennesee GmbH. Im Umkehrschluss gibt es bei fehlender Flagge keine Badeaufsicht - Jürgen Bartholme: „Wer trotzdem im Hennesee badet, macht das in diesem Fall auf eigene Gefahr. Diese Regelungen galten so auch in der Vergangenheit schon.“

Auch in der Wasserfläche befinden sich bald am Ende der Badestelle Bojen, an denen Hinweistafeln befestigt sind. Sie weisen neben der Absperrkette auf das Ende der Badestelle hin - und darauf, dass Baden jenseits der Bojen in jedem Fall verboten ist.

Eine weitere Neuerung: Die beiden Badeinseln in der Berghauser Bucht wird es ab dieser Saison nicht mehr geben. ..."

Der komplette Pressebericht ist unter www.meschede.de Pressebericht einzusehen.

Von: Helder Afecto Valente

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Helder Afecto Valente:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden